Über about me Über about me Quad & Anhänger Quad & Trailer Quad & Anhänger Quad & Trailer Project Transafrika Project Transafrika Project Crossalp-fly Project Crossalp-fly Unterstützer sponsors Unterstützer sponsors Laden shop Laden shop Aktuelles news Aktuelles news Galerie photos Galerie photos Blog/Veröffentlichungen publications Blog/Veröffentlichungen publications Kontakt contact Kontakt contact
Gerry Mayr
© copyright Gerry Mayr 2016/19 all rights reserved                          Impressum
Quadriding, Trailer, Fun

Auf 4 Kontinente mit Quad und

Anhänger unterwegs

On 4 continents I traveld with

Quad and trailer

mit Quad und Anhänger um die Welt

with Quad and Trailer all around the world

Das Reisen mit einem Quad und Anhänger ist für mich das “Beste” Reisen!

Das Quad ist offen, du hast sofort Kontakt mit der Bevölkerung.

Es ist minimalistisch und macht unheimlich Spass zu Fahren.

Es ist wirtschaftlich, Benzinverbrauch und allgemeine Kosten halten sich in Grenzen.

Es muss aktiv gefahren werden was dem Fahrspass zu Gute kommt.

Es ist 100 % Geländegängig wo mancher 4x4 Pkw schwächelt fährt das Quad locker weiter.

Es zieht locker einen Anhänger auch im unwegsamen Gelände.

Im Anhänger ist das ganze Jahr über alles an seinem Platz.

Er transportiert die teuren Kameras, Stative und auch z.B. die Flugausrüstung.

Er hat einen Kocher, Kühltruhe, Wasser, Beleuchtung Sitzgelegenheit und sichere Schlafmöglichkeit

im Inneren.

Für mehr Schlafkomfort gibt es das Dachzelt, weg vom feuchten Boden in 1.80m Höhe hat man einen

guten Schlaf.

Ein Anhänger kostet im Unterhalt so gut wie gar nichts und ist in drei Minuten vom Zugfahrzeug ab

gekoppelt.

Neuseeland 2008 Mit dem GasGas Quad 450 Wild auf beiden Inseln 6000 Kilometer on- und offroad. Mit dabei der POTT GFK Anhänger, ein sehr leichter Anhänger, 350 Leergewicht ohne Bremse. Innenausbau, Bett, Aluminium Schränke, Wasser 2 Flamen Gasherd.   Batterie, mehrere 12 Volt Anschlüsse, Beleuchtung.                         New Zealand: 6000 kms with a Gasgas 450 Quad an a                                                                                   Trailer from the Company Pott Germany around both                                                                         Islands 6000 km. Rallye Dakar Südamerika 2009 Mit dem TGB Target welches später unter meinem Namen verkauft wurde fuhr ich auf der Assistenzroute der Dakar. Zweimal über die Anden mit fast 5000 m und über 6000 Kilometer Strecke. South America: Argentina, Chile - Rallye Dakar                                                                         over the Andes with 5000m and more than 6000 km                                                                                  on the Road. Von Konstanz nach Dakar Afrika 2011 und zurück Das MotoBionics 6.0 Gerry Mayr Edition erwies sich als geeignetes Zugpferd für meinen neuen Anhänger von der Firma Smartcamp. Er ist aus Aluminium und sehr robust. Neben der Möglichkeit innen zu schlafen hat er ein Dachzelt. Der Innenausbau besteht aus solargespeißter Batterie, 12 Volt Stromanschlüsse, Sitzgelegenheit, Wasser, 2 Flammen Benzinkocher, Seitenfenster. Außen, gab es neben Sandbleche auch eine Solaranlage. Ich erreichte Dakar im Senegal und fuhr wieder zurück nach Deutschland- fast 10.000 Kilometer in 2 Monaten.
Brasilien Südamerika 2012 Mit der Dinli Centhor 800 und meinem geliebten Smartcamp Anhänger ging es von Uruguay, Montevideo aus nach Brasilien. Vorbei an den Wasserfällen von Iguazu zum Amazonas. Über 6000 Kilometer bei zum Teil 46 Grad machten diese Reise sehr anstrengend.                                                                         Brazil: a hot journey- within 46 degree celcius are on the way                                                                         to the Amazonas. A Journey from Uruguay to the district Amazonas 6000 km. Transasia 2016 Mit dem ACCESS 600ccm Quad, welches nach der Reise unter dem Namen Access Transasia Edition verkauft wurde, ging es durch Indien und von dort über das Himalaya an den Bodensee. 14500 Kilometer hing der gute Smartcamp Anhänger am Quad. Mit einem weinenden und einem lachendem Auge trenne ich mich nun, nach über 30.000 Kilometer, von meinem Weggefährten dem Smarty von Smartcamp Deutschland. Viel Erfahrung ist in den neuen Anhänger der Firma Unsinn geflossen welcher mich die nächsten Jahre begleiten wird, ich bin mir sicher genauso viel Spass mit ihm zu haben.                                                                              2018 mit meinem neuen Weggefährten, Urmel, von der Firma Unsinn geht es nun zu neuen Abenteuern.                                                                              Vielen Dank Oliver Baur und er Firma UNSINN für das tolle Fahrzeug.
T
Tra
Dakar Senegal: Africa. From Germany to Dakar and back 10.000 km Adventure pure.
Transasia: 1400 km through India . Than to the Himalaya and back tor Germany 14500 km on the Road.
UNSINN Fahrzeugtechnik GmbH Rainer Straße 23 86684 Holzheim Telefon +49 8276 5890-0 Fax +49 8276 5890-58 E-Mail info@unsinn.de
Quad and Trailer the best combination to explore the world. You are flexible you always find a way still when there is no road. A trailer carries al you important goods you can lock it safe. You sleep excellent inside or on the top of the trailer. It is a very cheap an comfortable way to travel in remote areas, where you find the real adventure.  
Gerry Mayr
© cppyright Gerry Mayr

Auf 4 Kontinente mit

Quad und Anhänger

unterwegs

On 4

continents I

traveld

with Quad

and trailer

mit Quad und Anhänger um die Welt

with Quad and Trailer all around the

world

Das Reisen mit einem Quad und Anhänger ist für mich das “Beste” Reisen!

Das Quad ist offen, du hast sofort Kontakt mit der Bevölkerung.

Es ist minimalistisch und macht unheimlich Spass zu Fahren.

Es ist wirtschaftlich, Benzinverbrauch und allgemeine Kosten halten sich in

Grenzen.

Es muss aktiv gefahren werden was dem Fahrspass zu Gute kommt.

Es ist 100 % Geländegängig wo mancher 4x4 Pkw schwächelt fährt das Quad

locker weiter.

Es zieht locker einen Anhänger auch im unwegsamen Gelände.

Im Anhänger ist das ganze Jahr über alles an seinem Platz.

Er transportiert die teuren Kameras, Stative und auch z.B. die Flugausrüstung.

Er hat einen Kocher, Kühltruhe, Wasser, Beleuchtung Sitzgelegenheit und

sichere Schlafmöglichkeit im Inneren.

Für mehr Schlafkomfort gibt es das Dachzelt, weg vom feuchten Boden in

1.80m Höhe hat man einen guten Schlaf.

Ein Anhänger kostet im Unterhalt so gut wie gar nichts und ist in drei Minuten

vom Zugfahrzeug ab gekoppelt.

Neuseeland 2008 Mit dem GasGas Quad 450 Wild auf beiden Inseln 6000 Kilometer on- und offroad. Mit dabei der POTT GFK Anhänger, ein sehr leichter Anhänger, 350 Leergewicht ohne Bremse. Innenausbau, Bett, Aluminium Schränke, Wasser 2 Flamen Gasherd.   Batterie, mehrere 12 Volt Anschlüsse, Beleuchtung.                         New Zealand: 6000 kms with a Gasgas 450 Quad an a                                                                                   Trailer from the Company Pott Germany around both                                                                         Islands 6000 km. Rallye Dakar Südamerika 2009 Mit dem TGB Target welches später unter meinem Namen verkauft wurde fuhr ich auf der Assistenzroute der Dakar. Zweimal über die Anden mit fast 5000 m und über 6000 Kilometer Strecke. South America: Argentina, Chile - Rallye Dakar                                                                         over the Andes with 5000m and more than 6000 km                                                                                  on the Road. Von Konstanz nach Dakar Afrika 2011 und zurück Das MotoBionics 6.0 Gerry Mayr Edition erwies sich als geeignetes Zugpferd für meinen neuen Anhänger von der Firma Smartcamp. Er ist aus Aluminium und sehr robust. Neben der Möglichkeit innen zu schlafen hat er ein Dachzelt. Der Innenausbau besteht aus solargespeißter Batterie, 12 Volt Stromanschlüsse, Sitzgelegenheit, Wasser, 2 Flammen Benzinkocher, Seitenfenster. Außen, gab es neben Sandbleche auch eine Solaranlage. Ich erreichte Dakar im Senegal und fuhr wieder zurück nach Deutschland- fast 10.000 Kilometer in 2 Monaten.
Quadriding, Trailer, Fun